An einer BUSHALTEstelle
    Blühende Verbindungen 2006  2007  2008  2009  2010  2011  2012  2013

     BUSHALTEstellen
   Kunstaktion
     in Eckernförde
für alle Kunstinteressierten, Gäste, Touristen und natürlich Einwohner
Lebensfreude wie Sand am Meer
Kunstaktion
Schirmherr
Bürgermeister Jörg Sibbel
erste Bushalte 2006
Künstler/innen 2007
Nahansichten 2009


Eckernfoerdes Bushaltestellen wurden während einer Kunstaktion auch 2007 zu "Bühenden Verbindungen"

-o----o----o----o----o----o----o----o----o----o----o----o----o----o----o----o----o----o----o----o----o----o----o----o----o----o----o--


"Blühende Verbindungen" Kunstaktion an Bushaltestellen in Eckernförde Projektleitung: Anke ussler _______________ website: © Brigitta Krause Eckernförde -impressum-

http://bushalte.kulturserver-sh.de upDate 05-09-2015


erste Bushaltestellenaktion 2006 und ihre Gestalter -------mit Künstler-Links___________< erste Rund-Fahrt 2006 >__________ Werkübersicht 2006 mit Foto - Künstler und Titel

Stadt Eckernförde und Bürgermeister Jörg Sibbel als Schirmherr
Sponsoren: Stadt Eckernförde - Eckernförder Touristik GmbH -
Kleinbahn - Stadtverkehr - druckpunkt Eckernförde

Nicht jede Bushaltestelle ist nur zum warten da!

Mit grossem Engagement haben Künstler, Bürger Eckernfördes,
Schulklassen mit ihrer Lehrerin, Nachbarschaften, Vereine und Geschäftsleute
die Wartehäuschen der Buslinien Eckernfördes in der ersten Kunstaktion 2006
als "Blühende Verbindungen" gestaltet .

Die Kreativen, über 25 Künstler und engagierte Bürger, haben sich am
ersten Juli - Wochenende und den Sprottentagen zusammengefunden und
Eckernförde's Bushaltestellen verwandelt.


Vorlese Vergnügen, Gratis Rundfahrten und Musik haben die Kunstaktion begleitet.
24 Bushaltestellen waren kaum wiederzuerkennen, sie haben das Warten verkürzt,
interessant gemacht oder versüsst. Jede Bushaltestelle bot eine neue Überraschung!

Blumen in unterschiedlichen Herstellungsarten aus Papier waren da zu sehen.
In Grasholz lud das als Wohnzimmer eingerichtete Häuschen mit Büchernzum
Verweilen ein, bei der Preußerkaserne fand der Einmarsch der Kuscheltiere statt,im
"Liebes Häuschen" hingen hundert Liebesbriefe, von verschiedenen Leuten geschrieben.

Am Beachclub gab's Sandstrand vorm "Haus", Kräuter-Kissen und die solarbetriebene,
wasserspeiende Keramik an der Reeperbahn.
An der Haltestelle Mühlenberg vor dem Friedhof wartete ein rotes, riesiges
Eichhörnchen mit der Frage: "Wo bleibt Bruno?".
Gegenüber, beim Finanzamt, stand eine Stele, zu der der Künstler sagt:
Papier ist geduldig.
Bei der Waldorfschule warteten Fische auf den Bus,
am Hafen hing ein riesiger Samenspender, der Scheibenflieger verstreut, nach
dem Motto: "in der Kunst ist es wie in der Natur, beide brauchen fruchtbaren Boden".

Am ZOB hörte man Tierstimmen aus dem Gettorfer Zoo und daneben
konnte man sich meditativen Klängen hingeben.
Im Bushaltehäuschen nebenan wuchsen Worte, dann wartete noch eine
Haltestelle auf dem Sandkruggelände, wo es keine Buslinie gibt, auf
rastende Natur- und Umweltfreunde.
Bei der Fritz Reuter Schule waren sogar die Dschungeltiere ausgebrochen,
es gab die Blumengedichte, die für Nana entstanden sind, am Hafen wurde ein
Segel gesetzt und und und ..................... so ging
es munter weiter durch die ganze Stadt Eckernförde.

Das Schleswig Holstein Magazin auf NDR 3 und der Radiosender RSH,
die Tageszeitungen Kieler Nachrichten und Eckernförder Zeitung,
haben diese Aktion in der Öffentlichkeit angekündigt und begleitet,
wir danken dafür ganz herzlich!
Text bk - ah

www.kulturserver-sh.de/home/bushalte ---- bushalte.kulturserver.de ---- http://bushalte.kulturserver-sh.de

Blühende Verbindungen
an den Bushaltestellen
in der Stadt Eckernförde
von Eckernförder Künstlern, Bürgern und Schülern